Förderung und Kooperationen

Das aus EFRE-Mitteln und Landesmitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW) geförderte Projekt iHack RLP University Start-up Hackathon on Infrastructure bietet  eine spezielle Eventreihe zur Gründungssensibilisierung an, die interessierte und gründungswillige Studierende unterschiedlichster Fachrichtungen rheinland-pfälzischer Hochschulen zusammenbringt.

 

Ziel des Start-up Hackathon ist es, innerhalb eines knappen Zeitrahmens von 60 Stunden in funktionsübergreifenden Teams mit kreativen und innovativen Produkten oder Prozessen Lösungsansätze für reale Problemstellungen ("Challenges“) zu entwickeln.

 

Es werden mehrere Challenges von Unternehmen und Institutionen in Abstimmung mit der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen für den  iHack RLP Start-up Hackathon gestellt.

 

Die wissenschaftliche Begleitforschung des Projektes durch die Forschungsstelle für öffentliche & Nonprofit-Unternehmen unter der Leitung von Prof. Dr. Sidki untersucht darüber hinaus die Wirksamkeit und Generalisierbarkeit des Veranstaltungsformats, so dass eine Anwendung über den Projektkontext möglich wird. Mit  relevanten regionalen und überregionalen Akteuren aus Wissenschaft und Wirtschaft bestehen Partnerschaften bei der Durchführung des Projektes.

 


Förderung

Kooperationen

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW)

Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen


Strategische Partnerschaften

Das aus EFRE-Mitteln und Landesmitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW) geförderte Projekt iHack RLP University Start-up Hackathon on Infrastructure bietet  eine spezielle Eventreihe zur Gründungssensibilisierung an, die interessierte und gründungswillige Studierende unterschiedlichster Fachrichtungen rheinland-pfälzischer Hochschulen zusammenbringt.