Der nächste iHack RLP im Bereich Urbane Infrastrukturen für Smart Cities und Digitale Dörfer ist vom 08.10.-10.10.2021 geplant.  Weitere Infos gibt es unter der Rubrik Start-up Hackathon 2021.  Mehr zu unserer Förderung und Partnern findet ihr hier. Abonniert auch unseren Newsletter.

iHack RLP - Was ist das?

Der  iHack RLP ist ein Start-up Hackathon, in dem Teams für Challenges (Herausforderungen)  eigene Lösungen entwickeln bzw.  Business Models entwerfen. Hierzu erhaltet ihr Unterstützung durch Mentor*innen, die euch als Expert*innen begleiten. Es gibt Mentor*innen für das Teambuilding, Business Model Canvas und Expert*innen zu den Fachthemen. Sieh dir auch unser Erklärvideo an.

 

Das Format iHack RLP

Während ein klassischer Hackathon eine Entwicklungsveranstaltung von Teams im IT-Bereich ist, ist unser Start-up Hackathon eine Veranstaltung, um die Team- und Lösungsfindung mit Ideen aus den verschiedensten Fachdisziplinen voranzutreiben. Dabei können auch erste Gründungsideen entstehen, die ihr nach der Veranstaltung weiterentwickeln könnt.

Gemeinsam ist das Ziel, innerhalb der Dauer der Veranstaltung von drei Tagen nützliche, kreative und innovative  erste Protoypen von Produkten oder Prozessen zu erstellen  und damit Lösungsansätze für reale Problemstellungen zu finden.

 

 

 

 

 

Verschiedene Menschen stilisiert dargestellt.

Mit diversen Teams zur Ideenfindung
Unser Format iHack RLP hat den Fokus auf Infrastruktur gelegt, da sich in urbanen und ländlichen Strukturen mit der umfassenden Klammer der Digitalisierung in den Megatrendbereichen Mobilität und Neo-Ökologie (Umwelt und Energiewesen) große Veränderungen für die Wirtschaft und für die Gesellschaft abzeichnen.  Diese Veränderungen sind auch die Chancen für neue Geschäftsmodelle und Start-ups. Je vielfältiger die Teams, desto innovativer der Ansatz, der eine Weiterentwicklung zur Smart City oder zum Digitalen Dorf bedeutet.

Warum soll ich mitmachen?

Der iHack RLP ist eine Chance unsere Partnereinrichtungen  und deren Herausforderungen  im (Geschäfts-)alltag  kennenzulernen. Durch die Challenges (Beispiele von 2020) kannst du deine Kreativität ausprobieren.

  • Intensiviere dein Wissen über das Business Model Canvas und kollaborative Tools
  • Lerne wie man Projekte schnell, mit wenig Chaos und Kreativität realisiert
  • Erfahre mehrüber Herausforderungen für smarte Infrastrukturen bei Energie-Umwelt-Mobilität in unserer Region
  • Vernetze dich mit anderen Kreativen
  • Pitche eine Idee erfolgreich
  • Gewinne tolle Preise

Wie läuft der Start-up Hackathon ab?

Der Start-up Hackathon hat verschiedene Phasen.Einen kurzen Überblick verschafft euch die folgende Grafik.

 

Tag 1                         

Der Start-up Hackathon startet mit einem Onlinecall/Livestream und alles dreht sich um die Challengevorstellung, Teamfindung und Ideengewinnung :-)!

 

Tag 2                     

Im Ideenmarkt wird sich über die Projekte ausgetauscht, feste Teams werden angemeldet. Es gibt zu Business Model Canvas einen Input und das Modellieren beginnt.

 

Tag 3                       

Das Pitchvideo wird erstellt. Unterlagen werden hochgeladen.

 

Tag 4                         

Die Jury tagt und tauscht sich aus.

 

Tag 5                        

Die Gewinnerteams werden nachmittags bekannt gegeben!



Welche Teamsrollen gibt es beim Start-up Hackthon?

Beispielhaft haben wir verschiedene Typen aufgeführt. Meist passt nicht nur eine Rolle, aber die Zuordnung macht es am Anfang leichter, dass sich Teammitglieder zusammen finden.

Ideengenerator*in

Du bist vielseitig interessiert, lernst gern Neues und Ideen dazu fallen dir nach kurzer Zeit wie Schuppen aus den Haaren.

 

Marketer*in

Vertrieb, Werbung und Marketing sind deine Welt. Du vermittelst gerne die ökonomische Sicht der Dinge und kannst mit Zahlen, Daten Fakten begeistern.

 

Designer*in

Farben, Formen und Funktion sind kein Widerspruch, sondern ergänzen sich. Du liebst es modernes Design für Produkte und Dienstleistungen zu entwerfen.

 

Ingenieur*in

 Naturwissenschaften und Technik gehören für dich zusammen. Du verstehst
 die physikalischen Grenzen hinter der Technik und entwickelst darauf aufbauend neue Systeme.

 

Datenwissenschaftler*in

Du liebst große Datenmenge, die du clusterst, analysierst und interpretierst und für neue Verwendungen nutzt.

 

Über-den-Tellerrand-blicker*in

Du bist Sozial-, Geistes- oder Sonstwaswissenschaftler? Du passt in kein Raster, aber du weißt, dass du den Überblick über ein Projekt behältst und die Arbeit gut strukturierst. Zudem hast du Lust eine andere Perspektive einzubringen.

 

Weitere Infos gibt es auch bei den FAQs.

Fotos: Colourbox.de, HWG LU

Das aus EFRE-Mitteln und Landesmitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW) geförderte Projekt iHack RLP University Start-up Hackathon on Infrastructure bietet  eine spezielle Eventreihe zur Gründungssensibilisierung an, die interessierte und gründungswillige Studierende unterschiedlichster Fachrichtungen rheinland-pfälzischer Hochschulen zusammenbringt.